Theater Bonn – ISTANBUL

Veröffentlicht von unter Allgemein

Das Theater Bonn präsentiert im Rahmen der Feierlichkeiten zum 60. Jubiläum des Anwerbeabkommens mit der Türkei, das am 30.10.1961 in Bonn unterschrieben wurde, einen unterhaltsamen Liederabend, das mit den Hits von Sezen Aksu begleitet wird. Jedoch herrschen hier umgekehrte Verhältnisse:

Ein Deutscher aus Bonn macht sich auf den Weg in die wirtschaftlich boomende Türkei, um dort als Gastarbeiter sein Glück zu suchen. Er kennt die Sprache und die Gewohnheiten des Landes nicht und muss vom ersten Tag an funktionieren.

Vorstandsmitglieder der DTG e.V. Bonn werden die Vorstellung am 12.11.2021 in Bonn Bad Godesberg besuchen und freuen sich, weitere Mitglieder und Interessenten der DTG e.V. Bonn im Schauspielhaus anzutreffen, um sich in der Pause sowie danach über das Stück austauschen zu können.

Nähere Infos finden Sie unter:

https://www.theater-bonn.de/de/magazin/istanbul

Tickets können an der Tickethotline 0228 – 778008 erworben werden.

Theaterplatz / Am Michaelshof 9

53177 Bonn – Bad Godesberg

Tel.: + 49 228 / 77 8001

Abendkasse:  +49 228 / 77 8022

Noch keine Kommentare

Inszenierung von Katharsis Kollektiv „Gastfrau- Zwischen Heim und Weh“

Veröffentlicht von unter Allgemein

„Gastfrau- Zwischen Heim und Weh“

 

Die Inszenierung von Katharsis Kollektiv „Gastfrau- Zwischen Heim und Weh“ erzählt die Geschichte von Gastarbeiterinnen, die in den 60er Jahren nach Deutschland kamen. Bei diesem Theaterstück geht es gezielt um die Perspektive der Frau als Gastarbeiterin in einem fremden Land: Erwartungen, Hoffnungen und Realität.

Vorstandsmitglieder der DTG e.V. Bonn werden am 27.10.21 an der Vorstellung im Kulturbunker in Köln Mühlheim teilnehmen und würden sich freuen, weitere Mitglieder und Interessenten der DTG e.V. Bonn dort anzutreffen und sich – vielleicht bei einem Kölsch – danach über das Stück austauschen zu können.

Beginn 20 Uhr
Eintritt auf Spendenbasis

Es gilt die 3G-Regel: getestet, geimpft, genesen!

Weitere Infos unter:

https://kulturbunker-muelheim.de/event/katharsis-kollektiv-gastfrau-zwischen-heim-und-weh/

Kulturbunker Köln-Mülheim e.V.

Berliner Str. 20, 51063 Köln

Telefon 0221 / 61 69 26

Noch keine Kommentare

Mitgliederversammlung 2021 und die Wahl des neuen DTG-Vorstands

Veröffentlicht von unter Allgemein

Neuer DTG-Vorstand gewählt

Auf der Mitgliederversammlung der Deutsch-Türkischen Gesellschaft e.V. Bonn, die pandemiebedingt etwas zeitverzögert am 17. September im Haus an der Redoute stattfand, wurde ein neuer Vorstand gewählt. Neben den Mitgliedern des bisherigen Vorstands, Emine Emel Yildiz (neue Vorsitzende), Atilla Türk (Beisitzer) und Renate von Hahn (Beisitzerin) stellten sich Dr. Yasar Aydin (Stellvertretender Vorsitzender), Dr. Colin Dürkop (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied) und Büsra Akyol (Beisitzerin) zur Wahl. Alle Kandidatinnen und Kandidaten wurden in ihren Funktionen mit großer Mehrheit gewählt, sodass alle sechs Vorstandspositionen besetzt sind. Auf einstimmigen Beschluss wird Frau Yildiz auch die Funktion der Schatzmeisterin weiterführen. Außerdem wurden die beiden Kassenprüfer Dr. Wilhelm Kuper und Dieter Schlegel in ihren Ämtern bestätigt.

Neben der Vorstandswahl lief das für Mitgliederversammlungen übliche formale Programm ab: Berichte des scheidenden Vorsitzenden Rasim Marz, der Schatzmeisterin sowie der Bericht der Kassenprüfer, die keine Beanstandungen an der Kassenführung hatten und empfahlen, den Kassenbericht anzunehmen. Mit entsprechend großer Mehrheit wurden im Anschluss der alte Vorstand und die Kassenprüfer entlastet.

In der nachfolgenden Diskussion wurden Wünsche für baldige Veranstaltungen und Präsenztreffen geäußert. Auch soll weiterhin der Büchertisch nach solchen Präsenzveranstaltungen angeboten werden.

Der neue Vorstand hat sich für das dritte Quartal diesen Jahres und für das nächste Jahr viel vorgenommen. Es soll ein breitgefächertes und abwechslungsreiches Programm angeboten werden.

Aus Anlass des 60-jährigen Jubiläums des Anwerbeabkommens, das am 30. Oktober in Bonn unterzeichnet wurde, wird im November gemeinsam mit dem Gustav-Stresemann-Institut ein Symposium mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten organisiert. Des Weiteren werden wir zu diesem aktuellen Schwerpunktthema für unsere Mitglieder gemeinsame Besuche von zwei Theatervorführungen zum Themenbereich „Migration in umgekehrter Richtung“ in Bonn (Schauspielhaus Bad Godesberg) und „Gastfrauen – zwischen Heim und Weh“ in Köln(Kulturbunker) anbieten. Einzelheiten dazu folgen in Kürze mit separaten Mitteilungen.

Noch keine Kommentare

Die Rückkehr der Mauer nach 30 Jahren der Wiedervereinigung

Veröffentlicht von unter Allgemein

Zum 30. Jahr des Mauerfalls fand in Kooperation des Yunus Emre Enstitüsü Köln mit der Deutsch-türkischen Gesellschaft Bonn im Yunus Emre Enstitüsü Köln eine gemeinsame Veranstaltung statt. ‚Die Rückkehr der Mauer nach 30 Jahren der Wiedervereinigung‘ lautete der Titel des Vortrags und wurde von Dr. Yaşar Aydın gehalten, Dozent an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie.

Dr. Aydın ermöglichte einen Einblick in die eher außen vor gelassene Perspektive des Mauerfalls und stellte vor, wie die türkischstämmige Community in Deutschland die Wende erlebte. Mit der Wiedervereinigung fand die Suche nach einer neuen nationalen Identität statt. Dr. Aydın hielt fest, dass die eher liberale Stimmung nach dem Mauerfall mit der Zeit verblasse und, dass in den Köpfen der Menschen und Gesellschaften neue Mauern entstehen und weltweit neue Grenzen gezogen werden. Er machte somit auf aktuelle Diskriminierungsgefahren in der Gesellschaft aufmerksam und appellierte an eine Verständigungspraktik, die die Mehrheitsgesellschaft und Bevölkerung mit Migrationshintergrund vereine. Die DTG wurde vom stellv. Vorsitzenden Emre Gümüş und Schriftführer Alexander Fries vertreten.

Noch keine Kommentare

Tag der Republik in Berlin und Köln

Veröffentlicht von unter Allgemein

Die Deutsch-Türkische Gesellschaft Bonn nahm dieses Jahr sowohl in Berlin als auch in Köln an den Feierlichkeiten zum Tag der Republik (29.10) teil.

Auf Einladung des türkischen Botschafters S.E. Herrn Ali Kemal Aydın repräsentierte der Vorsitzende Rasim Marz unsere Gesellschaft in der Hauptstadt und traf dort auf hohe Vertreter aus Politik und Wirtschaft.

In Köln folgte die DTG der Einladung des türkischen Generalkonsuls Herrn Barış Ceyhun Erciyes und wurde vertreten durch den stellv. Vorsitzenden Emre Gümüş sowie den Vorstandsmitgliedern Emine Emel Yıldız und Renate von Hahn.

Wir bedanken uns sowohl bei der türkischen Botschaft in Berlin als auch beim Generalkonsulat Köln für die Einladungen und die wundervolle Ausrichtung, und hoffen auf eine weitere Intensivierung der deutsch-türkischen Beziehungen.

 

Noch keine Kommentare

Empfang zum Tag der deutschen Einheit in Istanbul

Veröffentlicht von unter Allgemein

Auf Einladung des residierenden Generalkonsuls Herrn Michael Reiffenstuel, nahm der Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Gesellschaft Bonn Herr Rasim Marz am Empfang des deutschen Generalkonsulats in Istanbul teil. Der Empfang erinnerte an den Mauerfall vor 30 Jahren und würdigte dies mit einer Spendenaktion für karitative Projekte.

 

Noch keine Kommentare

Sommerfest der DTG

Veröffentlicht von unter Allgemein

Die Deutsch-Türkische Gesellschaft Bonn feierte am 20. September ihr Sommerfest im Restaurant Metin’s Soul Kitchen. Mit dabei waren Botschafter a.D. Dr. Dr. Geert Ahrens, der Bonner SPD-Vorsitzende Gabriel Kunze, der Vorsitzende der DTG Münster Dr. Ulrich Hillebrand und viele mehr. Wir bedanken uns bei unseren Mitgliedern und Freunden für diesen unvergesslichen Abend.

Noch keine Kommentare

Zu Besuch in Düsseldorf

Veröffentlicht von unter Allgemein

Vorsitzender Rasim Marz und stellv. Vorsitzender Emre Gümüş wurden am 9. September von Frau Serap Güler, Staatssekretärin des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, empfangen. Die Arbeit der DTG Bonn wurde vorgestellt und es konnten Kooperationsmöglichkeiten erörtert werden.

Noch keine Kommentare

Tag der Demokratie und nationalen Einheit

Veröffentlicht von unter Allgemein

Die Deutsch-Türkische Gesellschaft e.V. Bonn, vertreten durch Rasim Marz (Vorsitzender) und Emre Gümüş (stellv. Vorsitzender), nahm heute die Einladung des türkischen Generalkonsuls Herrn Barış Ceyhun Erciyes zum Gedenken an den 15. Juli im Generalkonsulat Köln wahr.

Noch keine Kommentare

Prominente Gäste gedenken Dr. Ekkehard Eickhoff, Botschafter a.D.

Veröffentlicht von unter Allgemein

Großer Andrang im Haus an der Redoute für einen großen Diplomaten: Die Deutsch-Türkische Gesellschaft e.V. Bonn würdigte Botschafter a.D. Dr. Ekkehard Eickhoff, der im Mai im Alter von 91 Jahren verstarb. Das Diplomatische Korps, darunter viele Weggefährten und Freunde, fanden sich ein, um an das Leben und Werk eines großen Förderers der deutsch-türkischen Freundschaft zu erinnern. Darunter waren Walter Lewalter, Botschafter a.D., Dr. Geert-Hinrich Ahrens, Botschafter a.D., Dr. Jürgen Oesterhelt, Botschafter a.D., Dr. Murad Hofmann, Botschafter a.D. sowie Dr. Gerhard Müller-Chorus, Generalkonsul a.D.
Der Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Gesellschaft Bonn, Herr Rasim Marz, sprach Frau Eickhoff nochmals im Namen der Gesellschaft seine tiefe Anteilnahme aus und betonte in seiner Eröffnungsrede, dass die Deutsch-Türkische Gesellschaft Bonn das Vermächtnis ihres Ehrenmitglieds und langjährigen Vorsitzenden in Ehren halten werde.

Prof. Dr. Mustafa Gençer, ehemaliger Vize-Rektor der Abant Izzet Baysal Universität Bolu (TR) und derzeitiger Attaché für Bildung am türkischen Generalkonsulat in Köln, überbrachte die Beileidsbekundungen des türkischen Generalkonsuls Barış Ceyhun Erciyes und erinnerte in seiner Rede an die hochgeachteten wissenschaftlichen Beiträge von Dr. Eickhoff, der neben dem diplomatischen Dienst als Historiker publizierte. Prof. Dr. Mustafa Gençer hob hier die Mitgliedschaft Eickhoffs in der Türk Tarih Kurumu hervor sowie seine langjährige Arbeit im Vorstand der Archäologischen Gesellschaft. Dr. Eickhoff habe die deutsch-türkischen Beziehungen bereits ins Jahr 1071 verorten können, als erstmals bei Manzikert deutsche Kreuzritter in der byzantinischen Armee türkischen Seldschuken gegenüberstanden, erinnerte sich Prof. Dr. Gençer.

Dr. Manfred Osten, Kulturhistoriker und Goethe-Experte sowie ehemaliger Generalsekretär der Alexander-von-Humboldt Stiftung, hielt einen persönlichen Nekrolog auf den verstorbenen Diplomaten. Dr. Osten berichtete von der ersten gemeinsamen Begegnung, aus der eine langjährige Freundschaft erwuchs, von dem Menschen Eickhoff, der sich durch Güte und Bescheidenheit auszeichnete. Nicht nur wissenschaftliche Werke, sondern auch Gedichte, zählten zum Repertoire dieses humanistischen Geistes.

Auszüge aus diesen Werken wurden schließlich von Rosemarie Kuper und dem Bonner Schauspieler Marcus Brien vorgetragen. Dr. Eickhoffs Werk „Theophanu und der König“, über die Welt Ottos III., stand hier im Mittelpunkt der Lesung. Mit der professionellen Moderation von Herrn Dietrich Schlegel, entführten Frau Kuper und Herr Brien die Anwesenden in eine längst vergessene Zeit, die Dr. Eickhoff mit gewaltigen Worten wiederaufleben ließ.

Noch keine Kommentare

Ältere Einträge »