Jan 26 2019

Die DTG wählt einen neuen Vorstand

Veröffentlicht von um 12:00 unter In eigener Sache

Die Deutsch-Türkische Gesellschaft Bonn wählte auf ihrer Mitgliederversammlung den Historiker und Publizisten Rasim Marz zum neuen Vorsitzenden. Die Mitglieder der traditionsreichen Gesellschaft versammelten sich am 25. Januar im Haus an der Redoute, um einen neuen Vorstand zu konstituieren.

Rasim Marz wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Das Amt des stellv. Vorsitzenden bekleidet Emre Gümüs. Dem neuen Vorstand gehören Emine Emel Yildiz, Renate von Hahn, Alexander Fries und Atilla Türk an.
„Die Deutsch-Türkische Gesellschaft ist seit über 65 Jahren darin bestrebt, die facettenreichen Beziehungen beider Länder zu fördern. In bewegten Zeiten ist der intensive Austausch zwischen Menschen und Institutionen, allen voran im 21. Jahrhundert, der wichtige Grundpfeiler der Völkerverständigung. Den Vorsitz einer so renommierten Vereinigung übernehmen zu dürfen ist deshalb eine große Ehre und Herausforderung zugleich.“, so Marz.
Die Deutsch-Türkische Gesellschaft wurde auf Initiative von deutschen Parlamentariern und Diplomaten in Bonn gegründet. Die DTG bietet für Bonner Mitbürgerinnen und Mitbürger eine Plattform für Informationen, aber auch zum Austausch über deutsch-türkische Themen. In regelmäßigen Veranstaltungen bietet die Gesellschaft ein breites und vielfältiges Spektrum, welches sich von Politik und Geschichte bis hin zur Literatur und Kunst erstreckt.

Bild: v.l. Atilla Türk, Emine Emel Yildiz, Emre Gümüs, Rasim Marz, Renate von Hahn und Alexander Fries.

Photo by Adgency – Design & Konzeption

Noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen