Feb 28 2016

Interessanter Blick auf die türkische Wirtschaft

Veröffentlicht von um 10:00 unter Politik, Wirtschaft

Bild DTG-Wirtschaftsvortrag Türk

Atilla Türk gewährt einen detaillierten Einblick in die türkische Wirtschaftslage

„Wirtschaftsboom am Bosporus –
moderne Wirtschaftspolitik einer islamisch-konservativen Regierung“

 

Unter diesem für viele scheinbar fragwürdigen, zumindest aber überraschenden Titel stand unsere Vortragsveranstaltung am 25. Februar. Atilla Türk – unser Vorsitzender und Unternehmer mit vielfältigen Wirtschaftsbeziehungen in der Türkei – hatte es sich zur Aufgabe gemacht, dem interessierten Publikum eine vielfältigere Sicht auf die wirtschaftliche Situation zu gewähren, als sie sich in der deutschen Öffentlichkeit oft darstellt.

 

Nach wie vor ist die Türkei im Vergleich mit ihren direkten Nachbarn ein wirtschaftlich relativ stabiles Land: Im Westen kämpft Griechenland mit Finanznöten und die arabischen Nachbarländer – allen voran Syrien – werden durch Bürgerkrieg und Ölpreisverfall geplagt. Türkische Wirtschaftskennzahlen können in vielen Bereichen überzeugen und insbesondere ist das Wirtschaftsvolumen mit Deutschland in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Daher lohnt sich eine genauere Betrachtung der Historie, Rahmenbedingungen und der Leitlinien der gegenwärtigen islamisch-konservativen AKP-Regierung.

 

Nach einem einleitenden Grußwort unseres stellvertretenden Vorsitzenden Volker Schlegel beleuchtete Atilla Türk zunächst die wichtigsten wirtschaftlichen Kennzahlen wie das Bruttoinlandsprodukt (BIP), Export- und Importentwicklung und die immer noch deutlich positiven Wachstumsraten.
Tiefgehende Einblicke in ausgewählte Branchen wie Automobilindustrie, Tourismus oder die Baubranche bildeten den zweiten Teil des Vortrags. Hier konnte der Vortragende mit zahlreichen Anekdoten aus seiner Praxis und interessanten Branchenbeispielen das Publikum des öfteren überraschen.

 

Es folgte ein Parforceritt durch die türkische Wirtschaftsgeschichte von Mustafa Kemal Atatürk über Turgut Özal bis hin zu den unruhigen Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts.
Den Abschluss des Vortrags bildete dann eine Analyse der wirtschaftlichen Leitlinien der AKP-Regierungen von 2002 bis heute. Dabei kamen zahlreiche Aspekte wie Investitionsförderung oder Währungsreform, aber natürlich auch aktuelle Probleme bspw. im Tourismus zur Sprache. Trotz aller Herausforderungen fiel das Fazit der Veranstaltung positiv aus: Die Türkei ist und wird weiterhin ein wichtiger wirtschaftlicher Player in der Region bleiben.

 

Alles in allem konnte Atilla Türk in seinem fast zwei Stunden langen Vortrag unserem Publikum viele neue Erkenntnisse vermitteln. Und einige Punkte, die eine Vertiefung verdienen, werden sicher in künftigen DTG-Veranstaltungen fortgeführt.

 

Mehr über den Wirtschaftsvortrag können Sie hier erfahren: Veranstaltungsübersicht.

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist nicht aktiviert oder beendet.